Swim & Run Wettkampf in Darmstadt

Lange Zeit haben die Herren des Regionalligateams gebangt, ob der für den 28.03.2021 angesetzte Swim & Run Wettkampf in Darmstadt wirklich stattfinden wird. Doch der DSW Darmstadt hat mit einem durchdachten Hygienekonzept die Genehmigung für einen Wettkampf für den Leistungssport bekommen und richtete somit den ersten Wettkampf im deutschen Triathlonkalender aus. Mit dabei auch die beiden Regionalligateams des Team Bad Orb – Gesund im Spessart und des SV Gelnhausen.

Beide Mannschaften haben durch die Zugehörigkeit zur dritthöchsten Triathlonliga die Legitimation für ein Schwimmtraining, was sich jedoch in der Praxis schwieriger darstellt, da ein Schwimmbad gefunden werden muss, was teils logistische und finanzielle Aufwendungen mit sich bringt. Dementsprechend waren die Ausgangsvoraussetzungen im Schwimmbereich für die verschiedenen Teams der Regionalliga teils sehr unterschiedlich. Zwischen Startern mit dem ersten Wasserkontakt seit Monaten und Bundesligastartern, die teils recht „normale“ Trainingsbedingungen vorfinden, war das Leistungsspektrum sehr heterogen. Allgemein nutzten viele Teams, die ebenfalls Mannschaften in der ersten oder zweiten Bundesliga haben, den Wettkampf, um ihren normalerweise in den obersten Ligen startenden Startern, etwas Wettkampfluft nach langer Wettkampfpause zu ermöglichen.

Für das Team Bad Orb – Gesund im Spessart ging es nach Vorlage eines negativen Corona Schnelltests mit der Besetzung Florian Brosch, Sebastian Heinl, Michael Lik und Max Ostermeier an den Start. Es galt, eine 500m lange Schwimmstrecke im Nordbad und den anschließenden 5,5km Lauf, mit einer kurzen Pause von maximal 5 Minuten zu bewältigen. Leider musste Neuzugang Timo Brückhof aufgrund einer Verletzung kurzfristig absagen, der durch Sebastian Heinl kurzfristig ersetzt wurde. „Die Freude, nach so langer Zeit überhaupt wieder, ein Wettkampf machen zu dürfen, stand an erster Stelle“, so Michael Lik, „da war das Ergebnis diesmal nur zweitrangig.“

Nach einem verhältnismäßig guten Schwimmpart für alle Orber ging es auf die Laufstrecke, wo auf fünf welligen Runden die 5,5km absolviert werden mussten. Auch wenn Florian Brosch durch einen unwissentlich zu langen Wechsel eine Zeitstrafe von achtzig Sekunden bekam und somit das Team den siebten Tabellenplatz herschenkte, waren alle Starter mit dem Saisoneinstand zufrieden. Mit Platz 8 in der Endabrechnung rangieren die Orber sogar einen Platz vor den Triathlon-Kollegen vom SV Gelnhausen, die 9. wurden. 

„Unser Team konnte die besonderen Rahmenbedingen und ungewohnten Abläufe aufgrund des Hygienekonzeptes gut meistern, die der Veranstalter des DSW-Darmstadt vorbildlich ausgearbeitet und umgesetzt hat“, so Teamkapitän Brosch. „Der Swim & Run in Darmstadt war ein positives Beispiel dafür, dass Spitzensport und Breitensport stattfinden kann und ist hoffentlich ein Vorbild für zukünftige Veranstaltungen“, so Brosch weiter. Das zweite Regionalligarennen soll schon am 2. Mai 2021 im heimischen Gelnhausen im Rahmen des vom SVG ausgerichteten Kinzigtal Triathlon stattfinden. 

Beitrag teilen auf