Neuer Stromanschluss

Kreiswerke Main-Kinzig unterstützen Turnverein auch in schwierigen Zeiten

Wir haben eine lange Leitung und zu wenig Saft – unter diesem Motto stand die Crowdfunding-Aktion des Turnverein 1868 e.V. Bad Orb. Die vereinseigene Turnerwiese am Molkenberg ist Austragungsort vieler kulturellen und sportlichen Veranstaltungen. Ob für das Training verschiedener Gruppen, dem Mountainbike Hessencup zu dem Sportler aus ganz Hessen anreisen, dem traditionellen Bratfest oder dem Whitsun Opern Air bei dem 1500 Menschen pro Abend friedlich zusammen feiern, wird die Wiese und deren Stromanschluss genutzt. Doch mit steigendem Leistungsbedarf auf der Wiese wurde die Stromleitung, welche 1980 in Eigenleistung durch Vereinsmitglieder verlegt wurde, zu schwach. Hierdurch kamen die verschiedenen Festivitäten schon in den vergangenen Jahren immer wieder zu Engpässen in der Stromversorgung. Mit der Unterstützung der Kreiswerke Main-Kinzig, einem treuen und starken Partner aus und für den Main-Kinzig Kreis, konnten diese Missstände nun in Kombination der Baumaßnahme zur Schaltung in eine Ringleitung – die die Ausfallsicherheit weiter erhöhen wird – eine neue leistungsstarke Stromleitung zu dem Festgelände gelegt werden.

Finanziert wurde die neue „Turnerleitung“ durch Crowdfunding. „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir zusammen – diese Chance können wir uns nicht entgehen lassen.“, so Christopher Blos, Initiator der Aktion – auch in Kooperation mit den Kreiswerken. So wurde jede Spende unserer 232 Unterstützer*innen durch das regionale Versorgungsunternehmen Kreiswerke um weitere zehn Euro aufgestockt und somit der Eigenanteil des durch weggefallenen Festeinnahmen gebeutelten Turnvereins nochmals drastisch reduziert. „Seit März wurden alle Veranstaltungen abgesagt – ohne unsere Unterstützer hätten wir uns diese einmalige Chance auf Erneuerung als Investition nicht leisten können“, so Dieter Engel, 1. Vorsitzender.

So blickt der Turnverein hoffnungsvoll auf das kommende Jahr und freuen uns, wenn die neue Stromleitung uns bei den ersten Festen begleitet und nicht die Angst eines Komplettausfalles mitschwingt. Der Turnverein dankt hiermit allen Unterstützern, beteiligten Unternehmen und den Kreiswerken für ihr langjähriges Engagement.

Beitrag teilen auf