5. Platz im 2. Bundesliga-Rennen

Schon wieder Dauergrinsen in Bad Orb!

Buschhütten – Postdam – Viernheim – Berlin und dann schon Bad Orb

Die Frauen des EJOT Teams TV Buschhütten haben das zweite Rennen der Saison der 1. Triathlon-Bundesliga gewonnen. Dieses wurde aufgrund der Corona-Krise als dezentraler Swim & Run durchgeführt. Dabei mussten die Athletinnen 800 Meter Schwimmen und 5000 Meter Laufen. Die Zeiten der drei besten Sportlerinnen pro Team wurden addiert.  Das Team vom TV Bad Orb erkämpfte sich nach Platz zwei im ersten Rennen mit Platz fünf erneut eine beeindruckende Platzierung.

Fassungsloses Staunen in Bad Orb nach dem Rennen: Das Einlaufergebnis versetzte die neunköpfige Damentruppe vom Team Bad Orb – Gesund im Spessart ins Dauergrinsen: „Platz fünf in der höchsten deutschen Liga – unglaublich“, meinte die Tagesschnellste Stephanie Weiß, die mit 10:18 Minuten über 800 Meter Schwimmen und 18:16 Minuten beim Fünfkilometer-Lauf die Tagesbestzeit im Team aufstellte und auf Gesamtplatz 12 landete. 

Dörte Zimmermann (10:28 min/18:35 min) und Lisa Gerß (10:45/18:28) folgten nur knapp dahinter auf Platz 18 und Platz 21. Nach Platz zwei beim virtuellen Zwift-Rennen nun wieder ein sehr gutes Ergebnis der Orber Erfolgstruppe. „Eigentlich dachten wir, so weit vorne landen wir nie mehr und jetzt das – fantastisch“, so Dörte Zimmermann bei der kleinen Siegesfeierin der angemieteten Ferienwohnung in der Nähe von Wetzlar. 

Gerß wuchs im Schwimmen über sich hinaus und stellte auf der 25 Meter Bahn im Grünberger Freibad eine persönliche Bestzeit auf, was das ganze Team für den folgenden Lauf zusätzlich motivierte. Auf Einladung des TSG Alten-Buseck wurde der Lauf auf der vereinseigenen 400 Meter Bahn ausgetragen. Trotz starkem Wind und warmen Temperaturen liefen alle Damen die 12,5 Runden unter 19 Minuten. Auch die vierte Starterin Verena Repp konnte mit Platz 34 zufrieden sein, obwohl es für Repp nach eigener Aussage gar nicht lief und sie zu viel Größerem fähig ist. 

„Schon jetzt sind wir mit der Saison sehr zufrieden und wissen, wir sind absolut konkurrenzfähig in der ersten Liga. Unsere Unsicherheit, ob wir bestehen können, ist auch dank der Neuzugänge von Stephanie und Dörte verflogen. Stephanie ist die 100 Meter im Schnitt in 1:17 Minuten geschwommen und Lisa ist nicht mehr so weit weg. Im Schwimmen haben wir mächtig aufgeholt. Jetzt gehen wir selbstbewusst in die Vorbereitung für das letzte Rennen,“ so Mannschaftsführerin Dana Wagner abschließend.

Die Organisation des Wettkampfes war im Vorfeld nicht einfach, da die Sportstätten und Zeitmessung sowie Videodokumentationen von den Athletinnen, Helfern und der sportlichen Leitung gemeinsam organisiert werden musste. „Wir haben insgesamt zehn Freibäder und fünf Sportplätze angefragt, bevor wir die Zusage hatten. Aber es hat sich gelohnt. Wir haben von Freitag bis zum Wettkampfsonntag gemeinsam trainiert und als Team gelebt, das hat uns noch mehr zusammengeschweißt. Das ist sicherlich auch ein Grund, warum wir so gute Leistungen bringen können“, meinte Repp.

Die Mannschaft vom EJOT Team TV Buschhütten (1:23:15 Stunden) gewann mit 39 Sekunden Vorsprung vor Triathlon Potsdam und dem Sigma Sport Team Viernheim (1:25:32 Stunden). TuS Neukölln Berlin folgte auf Platz vier mit (1:27:06 Stunden) mit 13 Sekunden Vorsprung auf das Team vom TV Bad Orb.

Das nächste Rennen wird am 12. September in Saarbücken am Olympiastützpunkt stattfinden und als reales Rennen ausgetragen.

Oben von links: Lisa Gerß, Lisa Heinrichs, Verena Repp, Dana Wagner

Unten von links: Laura Jansen, Lea Brand, Antonia Gardeike, Dört Zimmermann

Beitrag teilen auf