Woodstock der Blasmusik

Vom 27. bis zum 30. Juni fand in Ort im Innkreis die 9. Auflage des „Woodstock der Blasmusik“ statt. Inmitten der 60.000 Festival-Besucher auch Musikerinnen und Musiker des TV Blasorchester.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde Quartier auf dem Camping-Platz bezogen und mit Äppler auf die noch kommenden Tage angestoßen. Mit „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten“ startete man in das Festival-Programm, welches mit über 100 Live-Acts aufwartete. Es folgten an diesem Abend unter anderem noch Django 3000, „Echt“ Böhmisch, Brass Against und Die Brasserie.

Egal ob auf der Main Stage, in der Kraut & Ruabm Arena, auf der Allerhand-Stage oder im Leitner Stadel und Tanzl Gstanzl Stubm – überall war die Stimmung am Überkochen, das Tanzbein wurde geschwungen und die Lieder mitgesungen.

Besonders die „Fäaschtbänkler“ am Freitagabend haben die Stimmungs-Messlatte extrem hochgelegt. Mit ihren Hits wie „Can you english please“, „Partyplanet“ und der Polka „Ein Leben lang“ brachten Sie das Publikum zum Toben. Den Schlusspunkt an diesem Abend setzte die Blasmusikformation „Viera Blech“ aus Tirol mit ihrem Hit „Von Freund zu Freund“.

Zur Mittagszeit am Samstag hieß es dann „Gesamtspiel“. 15.000 Musikerinnen und Musiker spielten unter anderem den „Böhmischen Traum“ unter dem Dirigat von Kurt Gäble. Der Headliner „Kool and the Gang“ stand dann am Abend auf dem Programm.

Das seichte Flussbett auf dem Festival-Gelände sorgte für erfrischende Abkühlung. Im Wasser auf einem Campingstuhl sitzend mit einem kühlen Getränk in der Hand und Live-Musik lauschend – was will man mehr?!

Es waren vier einmalige Tage in Österreich und man ist sich einig auch im kommenden Jahr wieder mit von der Partie sein zu wollen.

Beitrag teilen auf