2. Triathlon-Bundesliga – Saisonauftakt in Darmstadt

„Triathletinnen mit großen Zielen sind gefährlich“, meint Dana Wagner, Teamkapitänin des Damen-Bundesligateams vom TV Bad Orb.“ Athletinnen mit großen Zielen sind bis in die Haarspitzen motiviert und bereit, die eigenen Leistungsgrenzen zu verschieben“, so Wagner weiter. 

Am Wochenende beginnt die Saison der 2. Triathlon-Bundesliga und nach Aussage von Wagner passt dieses Zitat auch zu ihrem eigenen Team, das nunmehr im dritten Jahr in der zweithöchsten Liga startet und auch große Ziele verfolgt. „Ich würde sogar sagen, wir sind brandgefährlich, weil wir mittlerweile über eine hohe Erfahrung verfügen, das Team verstärkt haben und nach wie vor sehr motiviert sind.“ Das soll sich dieses Jahr nach Aussage von Wagner auszahlen. So peilt das Team Bad Orb – Gesund im Spessart eine bessere Platzierung als 2018 an, wo Platz 5 erreicht wurde. Mit Laura Janssen, die kürzlich den Swim&Run in Gelnhausen gewann und Lisa Gerß, die im Jahr davor den Siege holte, stehen zusammen mit Wagner drei Topathletinnen am Sonntag in Darmstadt beim Woog-Sprint über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen an der Startlinie. Komplettiert wird das Team von der stärksten Schwimmerin Antonia Gardeike, die im letzten Jahr bei jedem Rennen der 2. Bundesliga mit der ersten Schwimmgruppe das Wasser verließ und auf das Rad stieg. Während vier Athletinnen des Teams im Rennen in der 2. Bundesliga starten, bestreiten Tabea Sander, Tina Lucas, Verena Repp, Lea Brand und Mareike Czakert, den Wettkampf in der offenen Wertung, der drei Stunden vor dem Bundesligarennen gestartet wird. „Damit ist eine lautstarke Zuschauerkulisse am Streckenrand zu erwarten“, freut sich Wagner.  Bei den nächsten Wettkämpfen im fränkischen Roth (22.6), Trebgast (30.6), Viernheim (24.8) und Baunatal (1.9) wird die Triathlonreise durch Deutschland vorgesetzt.

Favorit für den Tagessieg in Darmstadt ist der Absteiger aus der 1. Bundesliga 3defacto Team asc Darmstadt und die Teams vom SV 05 Würzburg und das Puma-Team TV 1848 Erlangen. „Wie sich die neuen Teams, in der auf neun Vereinen angewachsenen Bundesliga schlagen, bleibt offen“, so Laura Jansen. „Mit Spiridon Frankfurt und  Eintracht Frankfurt Triathlon sind zwei neue Vereine aus der Region dabei“. Es wäre natürlich toll, wenn das kleine aber hochklassige Triathlonteam aus  Bad Orb vor den großen Vereinen aus Frankfurt landet – denn wir sind brandgefährlich“, ergänzt Jansen lächelnd.

Bild
Obere Reihe von links: Lea Brand, Antonia Gardeike, Mareike Czakert, Dana Wagner, Tina Lucas
Untere Reihe von links: Lisa Gerß, Verena Repp, Tabea Sander, Laura Jansen

Beitrag teilen auf