Jugend auf Wikingerzeltlager

Turnverein Jugend auf Zeltlager im Hafenlohrtal

 

Das Zeltlager der Jugendabteilung des TV 1868 e.V. Bad Orb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wikinger und Wikingerfrauen“. 20 Kinder aus den Abteilungen des Turnvereins erlebten eine spannende Woche mit Ausflügen, Wanderungen und Lagerleben auf dem Zeltplatz Windheim/Hafenlohrtal in der Nähe von Lohr am Main.

Der Wettergott war den Wikingern wohlgesonnen und sorgte für strahlenden Sonnenschein an den ersten Tagen im Zeltlager. Nach Ankunft der Kinder und einem Kennenlernspiel wurde sogleich mit der Errichtung eines Staudamms im an den Zeltplatz angrenzenden Bach begonnen. Mithilfe von Zeltplanen konnte eine passable Stauhöhe erreicht werden, sodass der Bach mit „Wikingerbooten“ befahren werden konnte. Am zweiten Tag stand Basteln auf dem Programm. Aus Pappe wurden Wikingerhelme gebastelt, die mitunter mit für nordische Krieger eher ungewöhnlichen Accessoires wie Blumen und bunten Federn verziert wurden. Zu Gewändern umfunktionierte Kartoffelsäcke komplettierten das Wikinger-Outfit. Als das sonnige Wetter am nächsten Tag seinen Höhepunkt erreichte, bot ein Ausflug in ein Freibad im benachbarten Marktheidenfeld die ideale Erfrischungsgelegenheit. Die Strecke von 4 Kilometern bis dahin war dank der Aussicht auf Badespaß schnell zu Fuß bewältigt. Nach der Rückkehr ins Lager wurde der Tag mit Stockbrot am Lagerfeuer abgeschlossen.

Das Wetter spielte auch weiterhin mit und so war es bei der eintägigen Wanderung milder als an den vorherigen Tagen, was der Wanderlust zugutekam. Vorbei an historischen Gestüten und Jagdschlössern ging es durch den Wald im Hafenlohrtal. Am Abend wurde das Geländespiel „Schmuggler“ gespielt, bei dem eine Gruppe, die Schmuggler, Diebesgut in ein festgelegtes Ziel bringen muss während es die Aufgabe der „Polizisten“ ist, die Schmuggler zu verhaften und das Diebesgut sicherzustellen.

Am letzten Tag absolvierten die Kinder eine Wikingerolympiade, bei der es galt, gruppenweise Punkte zu erlangen um so am Abend als Gewinner geehrt zu werden. Nach actionreichen Spielen mussten auch knifflige Fragen beim Wikingerquiz beantwortet werden. Hier lernten die Teilnehmer unter anderem, dass die gehörnten Wikingerhelme in der Fiktion in Comics und Filmen entsprangen und die wahren Wikinger nur um die 1,70 Meter groß und damit alles andere als Hünen waren.

Nach dem Wikingermahl mit Siegerehrung und einem kurzweiligen „bunten Abend“ endete das Zeltlager mit einer Mutprobe, die die kampferprobten Wikinger aber kaum verängstigen konnte. Am nächsten Morgen wurden die Schlafsäche und Isomatten eingepackt und es ging wieder in die kurstädtische Heimat.

Der Turnverein bedankt sich an dieser Stelle bei der Fahrschule Oliver Huth für das zu Verfügung stellen eines Anhängers zum Gepäcktransport sowie dem Kinderkleiderbasar Bad Orb für eine Spende, aus deren Mitteln Spielgerät erworben wurde.

 

 

 

 

Beitrag teilen auf