Triathleten unterwegs in Hessen

TV Bad Orb hat die Nase „haarscharf“ vorne im Regionalliga-Derby mit dem SVG – Bad Orbs zweite Mannschaft mit solidem Auftritt am Edersee

Bereits am Samstag trat die zweite Mannschaft des TV Bad Orb in der 1. Hessenliga beim Edersee-Triathlon zum bereits dritten Saisonrennen an. Nach einem 10. Platz und einem enttäuschenden 12. Platz aus dem zweiten Rennen in Hessens höchster Triathlon Liga, war klar, dass mit einem Platz im Mittelfeld, ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt getan würde. Personalsorgen während der Woche ließen die beiden Teamleiter der Herrenteams, Florian Brosch für die Regionalliga und Sebastian Heinl für die Hessenliga gemeinsam mit Abteilungsleiter Jürgen Metzler zu einer – aus der Not geborenen , regelkonformen – Taktik greifen. Florian Brosch und Jan Grießmann erklärten sich bereit, am Wochenende sowohl in der Hessenliga, wie auch tags drauf in der Regionalliga anzutreten. So waren die Ausfälle kompensiert. Gesagt, getan. Und mit Erfolg. Beide Athleten kamen in beiden Rennen in die Wertung und trugen dazu bei, dass beide Teams ordentliche Leistungen ablieferten. Am Edersee wurden Florian Brosch (2.), Adi Kohr (25.), Jan Grießmann (33.), Simon BrendÀmour (42.) und Sebastian Heinl (53.) über 1.500m Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen in der Teamwertung insgesamt Siebter. „Mission erfüllt. Tolle Teamleistung. Und vorbildlich, dass wir solche Athleten wir Jan und Florian in unseren Reihen haben, die – wenn andere ausfallen – im Grunde das ganze Wochenende quer durch die Bundesländer in Vereinsklamotten unterwegs sind. Mit dem Abschneiden der zweiten Mannschaft, ist das Abstiegsgespenst verjagt. Und die Regionalligamannschaft beißt sich auch im Mittelfeld der Liga fest.“, so Abteilungsleiter Jürgen Metzler zum Einsatz von Grießmann und Brosch.

Ungeahnter Derby-Sieg in Worms

Beim Nibelungen Triathlon stand dann am Sonntag für die ersten Mannschaften der Triathleten vom TV Bad Orb und dem SV Gelnhausen das zweite Aufeinandertreffen in der Regionalliga Mitte auf dem Programm. In der 12 Teams großen Liga, treten Sportler aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen gegeneinander an. Beim Saisonauftakt ging das erste heimische „Derby“ auf Regionalligabühne an den SVG. In Fritzlars Ederauen wurde Gelnhausen Fünfter, Bad Orb Siebter. Und auch dieses Mal rückten die Sportler vom Schwimmverein der Barbarossastadt in guter Besetzung an.

Mit „Frontman“ und Topschwimmer David Behnsen (5.), Christian Senzel (26.), Felix Gundlach (35.), Christof Heeger (39.) und Andreas Hinrich (40.) kamen die Gelnhäuser nach 750m Freiwasserschwimmen im Rhein, 20km Radfahren und einem abschließenden 5km-Lauf in der Addition der vier besten Platzziffern auf 105 Punkte.  Bad Orb kämpfte mit „Zugpferd“ Florian Brosch (4.), Michael Lik (9.), Jürgen Metzler (44.) und Jan Grießmann (47.) um die Platzierungen. Der fünfte Orber, Marco Weisbecker, musste den Wettkampf nach einem Plattfuß bereits nach dem Schwimmen aufgeben und unterstützte sein Team ab dann vom Streckenrand. Nach der Addition der vier schnellsten Kurstädter staunten alle nicht schlecht. Mit 104 Punkten landeten die Orber Buben denkbar knapp vor dem SVG. Vor allem das Duell von David Behnsen und Florian Brosch muss dabei hervorgehoben werden. Behnsen führte das Rennen nach gewohnt starker Schwimmleistung an. Erst auf der Laufstrecke konnte Brosch den Gelnhäuser einfangen und schob sich die „alles entscheidende“ Platzziffer nach vorne. „Solche Wettkämpfe machen einfach Spaß. Insgesamt findet in der Regionalliga Sport auf sehr hohem Niveau statt. Der Fight mit den Kumpels aus Gelnhausenist ein Gaudi, die hinzukommt. Im Rennen motiviert das zusätzlich“, so Brosch zum Auftritt heimischen Teams.  In der Endtabelle belegten die Orber den 8. Platz, Gelnhausen landete auf dem 9. Rang. Sieger wurde das Team vom Schwimmclub Oberursel.

Das nächste Aufeinandertreffen findet im August beim dritten Saisonrennen im Rodgau statt.

Beitrag teilen auf