Kommersabend

150 Jahre in Bewegung – Frisch Fromm Fröhlich Frei

Ein rundum gelungener Kommersabend liegt hinter uns und damit einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr.

Dieter Engel, 1. Vorsitzender des TV Bad Orb, nahm stellvertretend bei einem Glas Sekt zur Begrüßung die Glückwünsche der ankommenden Gäste entgegen, während das Blasorchester für die musikalische Untermalung sorgte und die ausgestellte Chronik in Augenschein genommen werden konnte. Zu Beginn des Programms hieß Dieter Engel gemeinsam mit Ulrich Prähler die anwesenden Gäste herzlich willkommen und musste leider auf die krankheitsbedingte Abwesenheit des Ehrenvorsitzenden Hubert Engel verweisen. Das TV Blasorchester (Leitung: Musikdirektor Ryszard Soberka) stimmte mit „Marcia Festosa“ auf den Abend ein.

Als ersten Gastredner begrüßte die Moderatorin Lara Bangert den Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport Werner Koch. Hiltrud Hufnagel, eine Frau in den allerbesten Jahren, stimmte mit dem Welthit „Bad Orb, Bad Orb“ ein Geburtstagsständchen der ganz besonderen Art für den TV Bad Orb an. Es folgten die Grußworte von Kreis & Stadt durch Landrat Thorsten Stolz, Stadtverordnetenvorsteher Heinz Grüll sowie Bürgermeister Roland Weiß.

Turnvater Jahn (Peter Egold) lies es sich nicht nehmen und präsentierte in einem kurzweiligen Dialog mit Patricia Geipel die Chronik „150 Jahre in Bewegung“. Schlaglichtartig beleuchtete das Duo die Meilensteine der Vereinsgeschichte.

Im Namen der Bad Orber Vereine überbrachte Thomas Schweitzer, 1. Vorsitzender des Geselligkeitsvereins Viktoria, die Glückwünsche. In seiner unnachahmlichen Art und Weise lobte er die Führung des Vereins und lies vor allem Dieter Engel für seine 22-jährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender hochleben. Neben den Umschlägen der Orber Vereine überreichte Schweitzer auch eine Narrenkappe, die ab der nächsten Kampagne die „Orber Bimmel“ zieren wird. Desweiteren gratulierte Carsten Ullrich für den Turngau Kinzig, Florian Dingens für den Sportkreis sowie Margret Lehnert für den Leichtathletikverband.

Rolf-Dieter Beinhoff, Ehrenpräsident des Hessischen Turnverbands, überreichte das Friedrich-Ludwig-Jahn-Schild.

Die Abteilungen präsentierten in schneller Abfolge das Breiten- und Spitzensportangebot sowie die musikalischen und kulturellen Möglichkeiten sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen.

Den emotionalen Schlusspunkt setzte das gemeinsame Singen des Turnerlieds. Bernd Trageser, Ehrenmitglied des Turngau Kinzig, der die „Frauen-Strophe“ textete, stimmte mit allen Vorstands- und Ehrenmitgliedern, sowie den Abteilungsleitern und dem Ehrenpräsident Beinhoff  auf der Bühne mit ein. Zuvor zitierte Lara Bangert das von Hubert Engel verfasste Schlusswort zum 125-jährigen Jubiläum in 1993.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Abteilungsleitern, den Ehrenmitgliedern, dem TV Blasorchester, den Gastrednern sowie allen Gästen, die der Einladung gefolgt sind sowie allen Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Copyright: Sebastian Sachs

Beitrag teilen auf