Herbstfahrt der Turnverein Senioren Bad Orb

Ziel: Jura und Dreiseenland

Die Westschweiz mit dem Dreiseen-Land ( Neuenburger, Murten- und Bielersee) war Ziel

der diesjährigen Herbstfahrt. Bei der Anreise wurde zunächst Bern besichtigt. Beginnend mit

dem Wahrzeichen der Stadt dem Bärengraben und seinen Bären, am Ufer der Aare gelegen,

wurde die Altstadt besichtigt (UNESCO-Weltkulturerbe !) mit weiteren Sehenswürdigkeiten,

wie dem Berner Münster, dem Zeitglockenturm u.v.m." Sie ist die Schönste, die wir je

gesehen haben schrieb schon Johann Wolfgang von Goethe über die Schweizer Hauptstadt".

Standortquartier war auf rd. 1100m Höhe das Grand Hotel Des Rasses in St.Croix mit

wunderschönem Blick auf die Seen, das Waadtland und die Alpen. Am ersten Ausflugstag

besuchte die Gruppe das 3-Seen-Land, zuerst Murten. Blumengeschmückte Fachwerkhäuser,

malerische Gassen und ein Wehrgang (ähnlich wie in Rothenburg/Tauber) erwartete die

Gruppe. Im Omega-Uhrenmuseum in Biel interessierte man sich hauptsächlich für die

Zeitmessung im Sport. Wurde bei der Olympiade 1960 in Rom noch mit der Hand gestoppt

genügte 2008 in Peking bereits ein leichter Fingerdruck beim Schwimmanschlag zur

Zeitmessung. Am Folgetag stand eine Schifffahrt auf dem Programm. Vom kleinen Hafen

Les Brenets verengt sich der gleichnamige See zu einem Canyon bis zum Doubs-Wasserfall.

Kurzer Stopp auf der Heimfahrt am Aussichtspunkt „Alpenblick" - der Name ist Programm.

Der Ausflugstag endete mit einem Stadtrundgang in Neuchatel (Neuenburg)

Lausanne und Genf waren die Ziele des letzten Ausflugstages. Wunderschön in einem

Parkgelände am Ufer des Genfer Sees gelegen bietet das Olympische Museum (siehe

Gruppenaufnahme) einen Einblick in die Geschichte der olympischen Bewegung und der

Spiele. Faszinierend ist die Ausstellung aller Medaillen von den Winter- und Sommerspielen.

Sie sind ständig in den Nachrichten, die in Genf ansässigen Internationalen Institutionen:

Rotes Kreuz, Arbeitsagentur, Weltgesundheitsorganisation, Ökumenischer Weltrat der

Kirchen und die UNO. Auf einer Busrundfahrt wurden die Standorte erkundet, danach ging

es vorbei am Wahrzeichen der Stadt Genf dem „Jet d'eau" (riesige Fontäne) um zu Fuß die

Altstadt zu erkunden. Am Folgetag hieß es Abschied nehmen von der Schweiz, von Jura,

Dreiseenland und seinen schönen Städten/chen und Landschaften. Auf der Heimfahrt fuhr

man mit dem Bus noch durch „Orbe" und machte einen Stopp in Freiburg/Breisgau.

Begünstigt wurde die Herbstfahrt von durchgängig wunderschönem Reisewetter und „Hans-
Ruedi" dem Schweizer Reiseführer, einem Ur-Berner, der mit viel Liebe und Charme seine

Heimat erklärte. Die umfangreichen Vorarbeiten von Wilfried und Ursula Herold zahlten sich

aus und mit der gewohnt ruhigen und bravourösen Fahrleistung des TV-Senioren-Busfahrers

Günter Gilles war es für alle Teilnehmer eine sicherlich unvergessliche Herbstfahrt.