Bratfest des TV 2014


Zahlreiche Vereinsmitglieder aus fast allen Abteilungen des TV Bad Orb trafen sich am Sonntag bei herrlichem Wetter auf der Turnerwiese zum traditionellen Bratfest.

Schöneres Wetter hätten wir uns an diesem Sonntag, den 7. September 2014 für das Bratfest des Turnvereins gar nicht wünschen können.
Doch zunächst galt es für die Mitglieder des Vorstands, die dieses Mal zum Dienst eingeteilt waren, sehr zeitig das Bratfestfeuer anzuzünden. Ein riesiger Haufen frisches Holz musste aufgelegt werden und so hatte sich dann bis zum Mittag eine beträchtliche Menge Glut gebildet. Bis dahin waren dann auch fast alle Bratfestteilnehmer hoch auf den Molkenberg zur Turnerwiese gekommen - nicht nur um das neue Musikerbier mit dem klangvollen Namen "Dreiklang" zu probieren, sondern vor allem auch wegen den Beffsteckern und dem Hackbeff, die mit "schee Bräi" am Besten schmecken. Fast alle Abteilungen waren vertreten und nicht nur die Jugendlichen hatten eine Menge Spaß beim Spielen, sondern auch bei den Senioren ging es hoch her und man hatte allerhand zu erzählen und zu lachen. Mit Kaffee und mitgebrachtem Kuchen, vielleicht auch einem Schnäpschen, krönte man das kulinarische Erlebnis eines Original Orber Bratfestes. Gegen 18 Uhr war auf der Turnerwiese die Ruhe wieder eingekehrt. Ob und wann bei den heimgekehrten Bratfestteilnehmern nach dem Genuss des Bieres und des, viele Zwiebeln enthaltendem, Beffstecks auch die Ruhe eingekehrt ist, ist nicht bekannt.

Bratfest des TV

Zahlreiche Vereinsmitglieder aus fast allen Abteilungen des TV Bad Orb trafen sich am Sonntag bei herrlichem Wetter auf der Turnerwiese zum traditionellen Bratfest. weiterlesen

 

Schöneres Wetter hätten wir uns an diesem Sonntag, den 7. September 2014 für das Bratfest des Turnvereins gar nicht wünschen können.

Doch zunächst galt es für die Mitglieder des Vorstands, die dieses Mal zum Dienst eingeteilt waren, sehr zeitig das Bratfestfeuer anzuzünden. Ein riesiger Haufen frisches Holz musste aufgelegt werden und so hatte sich dann bis zum Mittag eine beträchtliche Menge Glut gebildet. Bis dahin waren dann auch fast alle Bratfestteilnehmer hoch auf den Molkenberg zur Turnerwiese gekommen - nicht nur um das neue Musikerbier mit dem klangvollen Namen “Dreiklang” zu probieren, sondern vor allem auch wegen den Beffsteckern und dem Hackbeff, die mit "schee Bräi" am Besten schmecken. Fast alle Abteilungen waren vertreten und nicht nur die Jugendlichen hatten eine Menge Spaß beim Spielen, sondern auch bei den Senioren ging es hoch her und man hatte allerhand zu erzählen und zu lachen. Mit Kaffee und mitgebrachtem Kuchen, vielleicht auch einem Schnäpschen, krönte man das kulinarische Erlebnis eines Original Orber Bratfestes. Gegen 18 Uhr war auf der Turnerwiese die Ruhe wieder eingekehrt. Ob und wann bei den heimgekehrten Bratfestteilnehmern nach dem Genuss des Bieres und des, viele Zwiebeln enthaltendem, Beffstecks auch die Ruhe eingekehrt ist, ist nicht bekannt.